Home      Freebies      Shop      Kontakt      Impressum     Translator
... Tannenbaum OH Tannenbaum ...

die Idee von Nick´s Kindergartentante und ein Spaziergang im Wald brachten mich dazu für Euch ein kleine Dankeschönanleitung zu schreiben.

Dabei geht es um eine wunderbare Weihnachtsdeko-Anleitung die schnell und ganz einfach umsetzbar ist.

Das erste Bildchen zeigt die Bäumchen für den Kindergarten. Damit die kleinen ein schönes Weihnachtsgeschenk für die Eltern basteln können, wurde ich gefragt, ob ich einige Bäumchen nähen würde, welche die Kids dann selber befüllen sollen.


Und das sind die Bäumchen für unser Heim. Ich habe mich so über Eure wundervollen Kommentar zu dem von mir gezeichneten Bild gefreut, dass ich nicht lange über dem Problem PDF-Datei im Blog nachdenken wollte. Deshalb gibt es die Anleitung eben so, dass sollte auch gehen.


Die Bäumchen sind wirklich schnell hergestellt. Ich habe für beide ca. 1 Stunde gebraucht.


Ihr benötigt dazu:

-Eine Schablone wie auf dem nächsten Bild zu sehen. Ich habe zwei verschiedene Gr. erstellt. Die Große Schablone ist in der Höhe ca. 20 cm hoch. Im Prinzip ist es ein Dreieck mit abgerundeten Ecken.
- Stöckchen für den Stamm in beliebiger dicke
- Holzscheiben (wir haben einen Holzstamm gefunden den wir in Scheiben gesägt haben) mit einem zum Stämmchen passend gebortem Loch
- Stoff natürlich (hervorragend eignen sich auch Stoffreste)
- Füllwatte


Als erstes bringt Ihr Eure ausgeschnittene Schablone auf den Stoff. Einmal als Vorder- und einmal als Rückteil. Ich habe diesen dann mit der Zackenschere zugeschnitten, das erspart das Versäubern.


Nach Lust und Laune kann man die Baumteile nun verzieren.


Vorder- und Rückteile rechts auf recht aufeinanderlegen und wie die roten Punkte zeigen zusammennähen. Dabei unten wo das Stämmchen eingeschoben werden soll eine kleine Wendeöffnung belassen.


Das Bäumchenteil wenden und die Ecken schön nach außen drücken.


Nun kann das Bäumchen mit Füllwatte befüllt/ausgestopft werden.



Ein passendes Stöckchen nehmen und in die Holzscheibe ein Loch bohren. Das Stämmchen mit der einen Seite in das gebohrte Loch stecken...


... und mit der anderen Seite in das Stoffbäumchen schieben.


Zum Schluss die Wendeöffnung mit dem sich darin befindlichen Stämmchen per Hand verschließen.

Und schon sind die Bäumchen fertig...

Wer keine runden Holzscheiben sägen mag, kann auch alternativ dazu ein kleines Dekoratives Gläschen nehmen, mit Erde und Moos befüllen und das Stämmchen dahinein stecken.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Probieren, vielleicht finde ich diese wunderschönen Bäumchen ja auch in dem einen oder anderen Blog wieder. Darüber würde ich mich natürlich wahnsinnig freuen.

Ihr lieben, ich werde nun dank Euch sicher öfter wieder den Pinsel schwingen. Mal sehen ob es die Backpüppi vielleicht als Stickdatei geben wird. Vielen Dank für Eure Tips in der Hinsicht.

ige Grüße Euch allen da draußen und vorallem meinen lieben Lesern

Sylvana

Kommentare:

  1. ♥♥♥...so so schön deine idee...ganz zauberhaft...:o)))...danke dir...♥♥♥

    gggglg nicole

    AntwortenLöschen
  2. hab ich auch. aber die idee is glaub ich eher von ernstings family *kicher*

    AntwortenLöschen
  3. hihi, echt? ich hab keine Ahnung:-) Habs nur umgesetzt wie geplant und dachte es wäre ne schöne Anleitung für alle:-)

    LG
    Sylvana

    AntwortenLöschen
  4. Danke - tolle Sache ;-) Schöne Einstimmung auf Weihnachten,

    lg

    melly

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sylvana,
    vielen lieben Dank für diese tolle Anleitung - das werden wir mit Sicherheit probieren und dann im Blog zeigen!
    Danke danke danke *drückdich*
    GLG
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Ohhhhhhhhhhh, wie hübsch sind die denn!!!! Muss ich unbedingt ausprobieren!
    Das ist auch was für das Kinderbasteln in unserer Schule.
    Freue mich im www auch mal einen Blogger aus Sachsen zu treffen, sooo reichlich gibts die ja nicht.
    Liebe Grüße
    aus dem schönen Vogtland
    Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Die Bäumchen sind wirklich sehr süß, danke für Deine Anleitung.

    liebe Grüsse, Kerstin

    AntwortenLöschen