Home      Freebies      Shop      Kontakt      Impressum     Translator
 ... Zauberhaftes und wunderschönes ...

schaffen unsere Erzieher mit den Kindern und unsere Kinder mit Hilfe unserer Erzieher im Kindergarten:-D

Little Nick brachte letztens seinen Kita-Hefter mit nach Hause.

Darin festgehalten:

all seine ♥igen Basteleien, Gemälde, Fortschritte und so vieles mehr.

Ich habe mal versucht, hier einen kleinen Teil festzuhalten. Viele Basteleien bekomm ich leider nicht unter den Scanner:-( 

Ich wünsch Euch dennoch viel Spaß mit einigen von

LITTLE NICKS "MOMENTS"













So stolz bin ich auf solche Erzieher, welche sich mit den Kindern so viel Mühe machen. 
Ich finde es super, dass es z.B. verschiedene "Wochen" gibt. So werden Wochenweise verschiedene Themen angegangen. Bei Nick ist es aktuell das Thema "FREUNDE"

Lange habe ich überlegt, weiter zu schreiben. Aber es ist nicht immer und überall zu jeder Zeit
"EITEL SONNENSCHEIN" 
Bereis in FB schon einmal gepostet, aus dem Ärger heraus, deshalb auch kurz  darauf wieder gelöscht, möchte ich nun aber hier doch noch ein paar kurze und sehr allgemein gehaltene Zeilen dazu schreiben.

Leider ist es auch bei allen Bemühungen der Erzieher nicht immer einfach. Denn der Träger des Kindergartens setzt sich augenscheinlich nicht wirklich für die Kinder ein:-( Traurig aber war, andere Dinge sind wohl wichtiger als die Kinder . Vieles Spielzeug ist kaputt und wird teils von Eltern bzw. Erzieherinnen selbst erneuert. Es könnte soviel mehr mit den Kindern gemacht werden, jedoch wird selbst ein Frühstückbuffet abgeschmettert. Kein Geld!!!
Ich kann garnicht in Worten schreiben, wie wütend man werden kann, wenn man zum Elternabend Dinge zu hören bekommt wie: Bei uns dürfen bis zu 18!!!! Kinder auf 1 Erzieherin kommen! (ok, das ist nun grad mal nicht Gemeindenabhängig sondern von anderer Stelle geregelt) ich dachte aber, ich hör nicht richtig und hab mich mal im Internet schlau gemacht. Traurige Wahrheit, in Sachsen ist das GENAUSSSSSOOOO ! Das ist aber nicht das einzigste. Noch viele, viele Dinge mehr stellen Probleme dar, die eigentlich keine sein sollten! ABER irgendwann, ja iiiiiirgendwann fällt der Hammer.

Wir werden schauen und bis dahin hoffen, dass die Erzieher der Kinder genausoooo motiviert und Einsatzbereit weitermachen. 

In diesem Sinne wünsche ich Euch ersteinmal einen schönen Abend 

allerliebst

Sylvana

1 Kommentar:

  1. Liebe Sylvana, Du sprichst (nein: schreibst) mir aus dem Herzen! Die Kindergartenzeit ist bei uns (leider) längst vorbei, aber wir waren über Jahre sehr eng verbunden mit unserem Kindergarten und haben uns über viel Elternarbeit eingebracht. Die Arbeit der Erzieher ging auch bei uns weit über das hinaus, was wohl gemeinhin als "Standard" angesehen wird. Auch wir hatten unter Einsparungen etc. zu leiden. Da es ein Integrativer Kindergarten war, war immerhin der Personalschlüssel besser.
    Den Wunsch nach einem gesunden gemeinsamen Frühstück haben wir - mangels dafür zur Verfügung stehendem Geld - wie folgt geregelt: es gab einen großen Korb, der reihum von den Eltern mit Dingen wie Obst, Rohkost am Stück, Nüssen etc. zu füllen war. Davon wurde jeden Tag von den Kindern selbst ein Teil des Frühstücks zubereitet (schälen, schnibbeln, servieren). Das hat den Kindern Spaß gemacht und den Erwachsenen ein gutes Gefühl gegeben. Bei 20 Kindern in der Gruppe (mit immerhin 2,5 Erziehern!) war jeder Elternteil 3-4 x pro Jahr dran, den Korb zu füllen.
    Lieben Gruß
    Tanja

    PS: Die Werke Deines Sohnes und die Umsetzung im Kiga-Ordner sind wunderschön!

    AntwortenLöschen