18 April 2018

"Alle lieben Pasta" - Rezept für Vollkornspaghetti mit Bärlauch-Rauke Pesto























Pasta lieben wir doch eigentlich alle. Ob mit Tomatensoße, Bolognese oder einfach als Knoblauchspaghetti. Gerade der Sohnemann liebt Nudeln über alles.
So viele Variationen es auch gibt, kochen wir doch trotzdem meist das gleiche. 
Um also endlich mal aus diesem Trott rauszukommen entdeckte ich, auf der Suche nach Ideen, den Blog von  Clara Tastesheriff mit ihrem aktuellen Motto:  „Alle lieben Pasta“.

 

Und so dachte ich mir, ich könnte ja mal den Versuch wagen und mitmachen...
...beim gemeinschaftlichen Pastakochen. (Mal sehen, ob ich alle Themen durchhalte)

Das Pasta - Thema für den Monat April lautet also Pesto. Und das hat mich total angesprochen, obwohl Pesto für mich bisher nie so ganz mein Thema war. Für mich also erstmal eine Herausforderung, ein leckeres Rezept zu finden. Denn auch hier gibt es ja ziemlich viele Variationen. Eigentlich war für mich recht schnell klar, dass ich ein Bärlauchpesto ausprobieren möchte. Leider hing es da ein wenig am Bärlauch. Ich bekam nur sehr wenig davon in die Hände (und das, obwohl eigentlich gerade Bärlauchsaison ist) und brauchte quasi ein passendes Zusatzkraut. So entstand dann das Bärlauch-Rauke Pesto was ich tatsächlich am Ende ohne Rezept aus dem Netz, sondern nur nach Geschmack zusammenwürfelte.

Geschmeckt hat es in den letzten Tagen jedenfalls schonmal meinem Mann. Der hat das Pesto nämlich als Brotaufstrich genutzt. (geht also auch ganz gut, denn er ist ein riesen Dipp-Fan)
Aber davon abgesehen war auch ich ziemlich begeistert von meiner Kreation alla "Ich mach einfach mal und schau was dabei raus kommt Pesto."

Hier aber nun das Pasta - Rezept für...

Vollkornspaghetti mit Bärlauch-Rauke Pesto 

Ihr braucht für das Pesto
50 g Bärlauch
50 g Rauke
65 g Olivenöl
10 g Sonnenblumenkerne
50 g Parmesan 
ein wenig Salz nach Geschmack 
wer mag kann noch 1 oder 2 Knoblauchzehen hinzufügen
(könnt Ihr euch vorstellen wie ich ganz penibel versucht habe dran zu denken auch ja alle Maßangaben zu  notieren?... ich als immer noch recht planloses Menschlein)

Und die Zubereitung ist auch recht einfach

Den Bärlauch, die Rauke und den Knoblauch ganz fein Hacken
Das Öl, den Parmesan und die Sonnenblumenkerne mit dem Pürierstab fein pürieren, die kleingehackten Kräuter hinzugeben und alles schön vermengen.
Man könnte zwar auch alles zusammen durch den Mixer jagen oder den Pürierstab nutzen. Aber ich finde, das Knoblauch und Rauke durch das Pürieren eher einen leicht bitteren Geschmack bekommen.

Das war es auch schon.
Einfach, oder ?

Aber da fehlt noch das drumherum.
Ich mag  Spaghetti gern mit Knoblauchnote. Genauso wie angebratene Garnelen und die rohen Tomaten als Frische kick. (ich weiß, gerade Knoblauch und Garnelen sind nicht jedermanns Sache. Aber ich liebe es einfach)

Deshalb kommt hier der Rest dieser köstlichen Nudelvariation.

Die Garnelen mit ein wenig Öl und Kräutern wie Thymian, Oregano, Basilikum, sowie etwas Salz und Pfeffer schön anbraten. In der gleichen Zeit, wie die Garnelen brutzeln, können die Nudeln gekocht werden. (Unsere Nudelgerichte kochen wir schon seit längerer Zeit  fast ausschließlich nur noch mit Vollkornpasta. Irgendwann probierte ich sie aus und blieb dabei, da ich finde Vollkornpasta sättigt besser und langanhaltender)
Sind die Nudeln fertig, dann gießt sie ab, aber bitte schreckt sie nicht unter kalten wasser ab. Ihr spült so die Stärke von den Nudeln und das Pesto bleibt nicht mehr so gut haften. (ja ich gehörte auch mal zu den Pasta-Abschreckern, aber man lernt ja nie aus... oder immer dazu)


Ich habe die Nudeln mit ein wenig Pesto und Kräutern vermischt und noch ein Pestohügelchen obendrauf gepackt. Dazu die Garnelen, ein wenig Parmesanschnitzel und natürlich ein paar kleine, aufgeschnittene Tomaten. 

Guten Appetit!
Uns hat es hier wirklich sehr gut geschmeckt und dieses Pesto wird sich in meinem Rezeptbüchlein wiederfinden.

P.S. Weitere tolle Pasta-Pesto-Rezepte findet ihr bei Tastesheriff
       

Liebe Grüße
Sylvana

Kommentare:

  1. Was für ein tolles Rezept! Wie schön, dass du dabei bist!
    Herzliche Grüße Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Clara,

      vielen lieben Dank :-D
      Ich finde deine Idee einfach super und freu mich schon auf die nächsten Rezepte :-D

      beste Grüße
      Sylvana

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...