22 Mai 2022

Rettungsaktion - Was du aus einem misslungenen Bild tolles machen kannst

Post enthält unbezahlte Werbung
Bunte Farbkärtchen nach dem Buch Colorful Art
Egal, was ich erstelle, es kommt vor, dass es mal ordentlich in die Hose geht. Nicht jedes Bild gelingt. Kreativität ist nunmal ein Prozess und man muss einfach experimentieren um seine Richtung herauszufinden.  Ich hätte z.B. mal nie gedacht, dass mich ein wildes Farbenchaos mal mehr ansprechen würde als die klaren Bilder aus meinen Stickdateien oder Stoffdesigns.

 

Früher wären solche oben genannten *misslungenen Kunstwerke* auch recht schnell im Papierkorb gelandet. 

 
Durch das Buch "Colorful Art" von Susanne Rose fand ich unter dem Titel "Rettungsaktion" eine tolle Möglichkeit unschöne Bilder auf andere Art weiter zu verwenden.

Bunte Farbkärtchen nach Mixed Media Art






Also habe ich mir einfach eine (in meinen Augen) verhunzte, total misslunge Probierzeichnung geschnappt und diese kurzerhand in kleine Farbkärtchen umgewandelt.

bunte Farbkärtchen mit verschiedenen Aquarellproben

Gerade für meine Aquarellfarben fand ich diese Idee sinnvoll, da ich mit diesen noch nicht ganz so oft male. Durch die Kärtchen kann ich den Effekt von beispielsweise verschiedenen Blautönen besser einschätzen.

Was ich an Materialien genutzt habe:

  • ein altes Bild, dass mir nicht wirklich gelungen ist
  • Stifte (ich liebe für die feinen Linien und Muster meinen weißen Uniball Signo, meine wasserfesten Micron-Stifte in verschiedenen Stärken und meinen weißen POSCA)
  • Acrylfarben 
  • ich verwende zusätzlich sehr gern Fluoreszierende Acrylfarben als zusätzlichen Farbkick
  • verschiedene Papierreste
  • Stempel (ich habe mir vor einiger Zeit ein kleines Buchstabenalphabet übers Internet besorgt)
  • Kleber (je nach Papierart nutze ich einen einfachen Klebestift oder Collage Kleber)
  • einen Stanzer um die Ecken abzurunden

Damit die Farbkärtchen aber nicht einfach so in der Gegend rumschwirren, habe ich zusätzlich noch ein kleines Büchlein quasi "Frei Hand"  gebastelt. So haben die Karten ihren Platz und ich habe sie immer zur Hand, wenn nötig.

bunte Farbkärtchen mit passendem Einsteckheft

Was ich bei dieser Aktion auf jedenfall gelernt habe ist, einfach mal zu machen und auf sein eigenes Gefühl hören.

Viel zu oft machen wir uns von der Meinung anderer abhängig.

z.B. fanden viele die ich kenne mein *hässliches Ausgangsbild* für diese Kärtchen wunderschön und toll. Aber das war nicht das, was ich selbst fand. Deshalb musste es dran glauben.

Und das Ergebnis begeistert mich jeden Tag aufs Neue.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen